Informieren - Involvieren - Initiieren Digitale Innovation in der Schweiz

Deutsch English
Kickstart Accelerator

zur Scorecard

Scorecard

Themen

93 % Basisinfrastrukturen
23 % Digitale Identität
43 % Energie
29 % Fachkräfte & Bildung
40 % Forschung & Innovation
44 % Gesellschaft & Verhalten
24 % Gesundheit
73 % ICT-Wirtschaft
29 % Industrie 4.0
77 % Internationale Wettbewerbsfähigkeit
65 % Mobilität
26 % Rechtsnormen & Legiferierung
27 % Sicherheit
36 % Wirtschaftssektoren
48 % Öffentliche Hand & Politik
Embed

digital.swiss Index


01.01.201622.09.2017
Embed

Bevölkerungsumfrage 2017

Während die Digitalisierung ganze Branchen auf den Kopf stellt, stehen Einzelpersonen genauso vor Veränderungen. In einer Umfrage wird daher die Schweizer Bevölkerung befragt, wie sie mit dem digitalen Wandel umgehen, neue Technologien nutzen und die Auswirkungen der Digitalisierung wahrnehmen - was sagen und fühlen die Leute in der Schweiz? zur Studie

Gesellschaft & Verhalten Alle Umfrageergebnisse

Dialog


Viele unserer Volksvertreter sind digital kompetent

Peter Bertschinger, zuletzt diskutiert am 0 Kommentare

Überhang an Staatsvertreter

Remo Bruggisser, zuletzt diskutiert am 0 Kommentare

tunErlebnisschauen - Für begeisterten Nachwuchs ab der 1. Klasse

Samuel Hofmann, zuletzt diskutiert am 1 Kommentare

Chief Technology Strategist

Monique Jeanne Morrow, zuletzt diskutiert am 0 Kommentare
mehr lesen

Aktuelle Projekte

Schweizer holt Bronze an der europäischen Wissenschafts-Olympiade für Informatik

Nicolas Camenisch (Kantonsschule Wettingen, AG) aus Oberwil-Lieli hat an der CEOI 2017 in Slowenien eine Bronzemedaille errungen. In der Schlussrangliste liegt er mit 325 von möglichen 600 Punkten auf dem 28. Rang von insgesamt 58 Teilnehmern. Ein weiteres sehr beachtliches Resultat erlangte Fabian Haller (Neue Kantonsschule Aarau, AG) aus Aarau, der es mit 300 auf den 31. Rang schaffte und somit bester Teilnehmer ohne Medaille wurde.
Mit dabei waren ausserdem die Mittelschüler Elias Boschung (Collège St. Michel, FR) aus Düdingen und Bibin Muttappillil (Gymnasium Oberwil, BL) aus Alschwil. Obwohl die beiden keine Medaille holen konnten, genossen auch sie die Woche sehr.

LinkSchweizer Informatikolympiade
BildNicolas Camenisch hat eine Bronzemedaille an der CEOI 2017 in Slowenien geholt!

tunAargau.ch - Ein Engagement zur Förderung qualifizierter Nachwuchskräfte

Den eigenen Namen auf dem 3D-Drucker ausdrucken, die erste eigene Website erstellen oder den Roboter so programmieren, dass er die richtige Strecke abfährt. Oder doch lieber eine Badebombe kneten und Wasser in der Streichholzschachtel kochen?

All das und vieles mehr können Kids von 6 - 13 Jahren an den tunErlebnisschauen (tunAargau.ch, tunBasel.ch, tunBern.ch, tunSolothurn.ch, tunOstschweiz.ch, tunZuerich.ch) ausprobieren.

Das nächste Mal vom 30. Oktober - 5. November 2017 im Reisezentrum in Windisch. Täglich von 09:00 - 17:00 Uhr offen für Neugierige.

Ganz unbewusst, spielerisch und ohne Druck haben die Kids so die Möglichkeit ihre Begeisterung für die MINT-Fächer zu wecken - die Basis für interessierte Fachkräfte von Morgen.

Eingeladen werden jeweils die Schulklassen aus der Region, da die tunErlebnisschauen eine ideale Unterrichtsergänzung für Lehrpersonen sind. Eine tun ist für alle - denn so manch ein Mami oder Papi taucht beim Tüfteln selbst wieder in diese faszinierende Welt ein.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Der Verein tunAargau.ch freut sich auf zahlreiche kleine und grosse Besucherinnen und Besucher, Aussteller und Supporter (welche die tunAargau.ch möglich machen)

Youtube Video Der kleine Erfinder  
LinkWebsite tunAargau.ch
LinkAussteller oder Supporter werden?  www.tunaargau.ch
LinkBericht der Aargauer Zeitung www.aargauerzeitung.ch 
mehr Projekte

Letzte Publikationen

Digitale Daten im Konkurs - Über das ungeschützte Eigentum von digitalen Daten Schweizer Unternehmen

Herausgabe von Daten im Konkurs

«Daten und Wissen sind das höchste Gut eines Unternehmens. Diese sollen auch im Konkursfall geschützt werden.», so lautet die Parole der Parlamentarische Initiative die am 7. März 2017 von Marcel Dobler eingereicht wurde und demnächst von der Rechtskommission des Nationalrates beraten wird.

Der Konkursfall eines Cloud-Providers stellt Kunden und Nutzer heute vor grosse Probleme. Meldet ein Cloud-Provider Insolvenz an, so gibt es für dessen Kunden keine Möglichkeit seine digitalen Daten von der entsprechenden Cloudplattform zurückzubekommen. Dies einerseits, weil Computerdaten sachenrechtlich keine beweglichen Sachen darstellen. Anderseits fehlt eine rechtliche Grundlage, um bei einer Konkursverwaltung den Antrag auf Herausgabe der hinterlegten Daten zu stellen.

Angesichts der heutigen Gesetzeslage drohen dem Dateneigentümer im Insolvenzfall seines Cloud-Providers einschneidende Konsequenzen. Auch vertragliche Regelungen gewähren in diesem Fall keinen adäquaten Schutz. Es ist eine Notwendigkeit, dass sich der Gesetzgeber diesen kontraproduktiven Effekten eines Konkurses annimmt. Die in der parlamentarischen Initiative Dobler, Nr. 17.410, vorgeschlagene Anpassung von Art. 242 SchKG des BG über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG) schafft Rechtssicherheit und verhilft zu einer praxistauglichen Lösung. Mit einer Änderung der Gesetzeslage kann die  Attraktivität von Schweizer Cloud-Angeboten und damit der Wirtschaftsstandort Schweiz für ICT-Dienstleistungen gefördert werden, da die neu gewonnene Sicherheit praktisch ein Alleinstellungsmerkmal der Schweiz wäre (nur Belgien kennt bisher eine vergleichbare Regelung).

Ausräumung «digitaler Schranken» in bestehenden Gesetzen

Der digitale Wandel schreitet ungebremst voran. Längst haben sich digitale Geschäftsmodelle über die IT-Brache hinaus etabliert und sind allgegenwertiger Bestandteil der modernen Wirtschaft. Nicht selten fordern diese neuen, zum Teil disruptiven Geschäftsmodelle die Gesellschaft dazu auf, bestehende Gesetze, Regulierungsmethoden und gar die Rolle des Staates in Frage zu stellen und neu zu überdenken.

Vor über sechs Jahren wurden die Zukunft der digitalen Schweiz und die damit verbundenen Rahmenbedingungen in Politik und Gesellschaft erstmals eingehend auf politischer Ebene diskutiert. Auslöser war die Publikation der ersten digitalen Agenda, die damals durch eine Initiative von economisuisse und ICTswitzerland ins Leben gerufen wurde. 2013 erschien bereits die zweite Auflage. Heute wird dem Thema auf der Onlineplattform digital.swiss unter dem Titel «Rechtsnormen und Legiferierung» Rechnung getragen und zur Gesellschaftlichen Debatte aufgerufen. Die 2016 von ICTswitzerland gegründete Plattform wiederspiegelt den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Schweiz und zeigt die Chancen und Risiken der Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft auf. digital.swiss ist heute ein gemeinsames Projekt von ICTswitzerland, economiesuisse und digitalswitzerland.

Angesichts der hohen Relevanz und Aktualität der rechtlichen Grundlagen rund um digitale Daten hat economiesuisse die Arbeitsgruppe «Datenpolitik» ins Leben gerufen, welche sich ausschliesslich der Lösung von Problemen in diesem Zusammenhang widmet. Es ist mir eine Ehre seitens ICTswitzerland gemeinsam mit weiteren Vertretern aus Politik und Wirtschaft in der Arbeitsgruppe mitzuwirken.

Wir sind überzeugt, dass nicht nur ein Abbau von unnötigen Regularien erfolgen muss, sondern auch im Gesetzgebungsprozess grössere Anstrengungen unternommen werden müssen, um der Regulierungsvielfalt und ausufernden Spezialgesetzgebungen Einhalt zu bieten. Als Leiter des Themenfeldes «Rechtsnormen und Legiferierung» der Plattform digital.swiss habe ich im Rahmen der Umfrage «Digitaler Test» des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO die bestehenden, wirtschaftspolitisch relevanten Gesetze untersucht und eine Stellungnahme verfasst.

Zukunft digitale Schweiz: Den Wandel gemeinsam gestalten

Eine neue Studie von economiesuisse, unterstützt durch den Think Tank W.I.R.E., präsentiert eine Auslegeordnung zur Digitalisierung und zeigt auf, welche drängenden Fragen und Themen die Schweiz prioritär diskutieren muss, um als Siegerin aus dem digitalen Wandel hervorzugehen. Die breit angelegte Studie ordnet die aktuellen Entwicklungen ein, analysiert Stärken und Schwächen der Schweiz, entwirft Szenarien für künftige Wachstumsfelder und bildet damit den Startschuss zu einer Reihe vertiefender Publikationen von economiesuisse zur digitalen Wirtschaft und den damit verbundenen politischen Rahmenbedingungen.

LinkMedienmitteilung von economiesuisse vom 22.08.2017
Link zur StudieZukunft digitale Schweiz: Den Wandel gemeinsam gestalten
PDF DownloadZukunft digitale Schweiz: Den Wandel gemeinsam gestalten
mehr Publikationen

Themen

Basisinfrastrukturen Digitale Identität Energie Fachkräfte & Bildung Forschung & Innovation Gesellschaft & Verhalten Gesundheit ICT-Wirtschaft Industrie 4.0 Internationale Wettbewerbsfähigkeit Mobilität Öffentliche Hand & Politik Rechtsnormen & Legiferierung Sicherheit Wirtschaftssektoren

© ICTswitzerland 2017 Impressum